banner-oben

Impressionen Weihnachten im Christkinddorf

Im Jahre 2005 war es endlich so weit. Bernd Reimers und Burkhard Bönninghausen konnten vor der historischen Villa von Issendorff  den ersten Christkindmarkt mit neun Ständen und einem Kaffee- und Kuchenzelt zu Beginn der Adventszeit eröffnen.Es waren es dann schon 14 Stände vor der in festlichem Glanz erstrahlenden Villa.

Im Jahr 2006 brauchte der anwachsende vorweihnachtliche Markt ein größeres Planungsteam. Mit Bernd Reimers, dem Leiter des Teams, leisteten Michael Cordes, Martin Woitschek, Carsten Richter und Sascha Witt intensive Arbeit in Planung und Umsetzung weiterer Ideen. So verschafften sie z.B. mit der Beleuchtung von umgebenden Bäumen dem Markt  mit seinen inzwischen 17 Ständen einen besonders festlichen Rahmen.

2007 wurde die Beleuchtung der Bäume erweitert. Die begeisterten Besucher konnten an 23 Ständen ihre Weihnachtsgeschenke auswählen und dabei  die Angebote für das leibliche Wohl genießen. Der Markt zeigte zunehmend ein strahlendes einheitliches Bild durch 10 Hütten, die von der örtlichen Schülerfirma der Haupt- und Realschule Porta Coeli gebaut wurden.   Endlich bekam nun der weihnachtliche Markt des Christkinddorfes auch den offiziellen passenden Namen „Christkindmarkt“.

 

News

Gruß vom Weihnachtsmann